Ingrid Zellner

Stumm vor Angst
Schwäbische-Alb-Krimi


 
Auf der Burg Hohenzollern begegnet Kriminalkommissar Surendra Sinha der kleinen Linnea, die verstummt ist, seit sie vor drei Jahren mit ansehen musste, wie ihr Vater bei einem Brandanschlag auf seine Villa ums Leben gekommen ist. Von seinem alten Freund und ehemaligen Vorgesetzten Frank Hasemann, der in Boll (Hechingen) lebt, erfährt Sinha, dass der Täter damals gefasst wurde und seitdem hinter Gittern sitzt - und dass die Hauptbelastungszeugin gegen ihn nach dem Prozess von einem Unbekannten ermordet worden ist. Sinha, der diese Zeugin von einem früheren Fall am Bodensee her gekannt hat, beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Bald zeigt sich: Der Unbekannte hat offenbar noch mehr Rechnungen offen...

Silberburg-Verlag, 2020 (256 Seiten)

 
Leseprobe
up down
Hörproben
up down
Presse
up down
Leserrezensionen (mit Bewertung)
up down


"Selten hat mich ein Krimi so intelligent unterhalten. Die Autorin erzählt eine genial konzipierte Geschichte, spannend, unterhaltsam und detailreich, ohne den roten Faden zu verlieren." (Islaender, 5/5)

"Ein leiser Krimi, der in die Tiefe geht und viele Themen streift." (mabuerele, 5/5)

"Einfach nur super! Behutsam angehend, spannend bis zum Schluss!! Und gleichzeitig eine kleine Rundreise durch die Schwäbische Alb!" (Froscherl, 5/5)


"Ein spannender Kriminalfall mit Herz und Humor." (witchqueen, 5/5)

"Auch wenn man die beiden Bände vorher mit dem Kommissar Surendra Sinha nicht kennt, kommt man leicht rein ins Lesen. Und ist jetzt noch mehr motiviert, die beiden Bände zu lesen. Toller Krimi!" (louvre74, 5/5)

"Ich habe keinerlei Schwachpunkte in diesem Krimi gefunden." (Lesezeichenfee, 5/5)

"Das Buch ist an manchen Stellen sehr humorvoll, hat aber auch immer wieder einen 'ernsten Unterton', gerade wenn es um Fremdenfeindlichkeit geht." (DoraLupin, 5/5)

"Dies ist ein spannender, aufregender, fesselnder, packender, aber auch herzzerreißender Krimi, der mich in seinen Bann gezogen hat, aber auch zu Tränen rührte. Die Autorin hat geschickt falsche Fährten ausgelegt, sodass ich dann über das Ende sehr verwundert war, denn damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Toll, einfach nur toll! Solche Krimis liebe ich!" (Jeanette_Lube, 5/5)

"Krimileserherz mit Präferenz des psychologischen anstelle des blutrünstigen Faktors, was willst du mehr?!" (EmiliAna, 5/5)

"Die Geschichte hätte genauso passiert sein können, lebendig und glaubwürdig geschrieben, kriminalistisch großartig." (HEIDIZ, 5/5)

"Als Leser fühlt man in vielen Situationen hautnah mit. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen." (Books and Shoes, 5/5)

"Das ist mein erster Fall (aber bestimmt nicht mein letzter) mit Surendra und ich habe mich gleich in ihn verliebt." (gudrunf, 5/5)

"Ingrid Zellner hat mit ihrem Kommissar Surendra Sinha eine Figur geschaffen, die sich von vielen anderen Kommissaren positiv abhebt, indem er ein ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden, aber auch jede Menge Einfühlungsvermögen besitzt. Insgesamt ein ganz toller, vielschichtiger und unterhaltsamer Krimi!" (Insel56, 5/5)

"Tolle Krimireihe, die ich jedem ans Herz legen kann. Absolute Leseempfehlung!" (zessi79, 5/5)

"Eine rundum gelungene Geschichte, die auf eine weitere Fortsetzung hoffen lässt." (Streiflicht, 5/5)

"Ingrid Zellner schreibt fesselnd und sehr lebendig. Die Charaktere sind vielschichtig, mitten aus dem Leben gegriffen und werden beim Lesen zu Freunden." (Martinas Buchwelten, 4,5/5)

"Sehr genial ausgedacht, hervorragend logisch und äußerst unterhaltsam fesselt der Krimi sowohl durch Charaktere als auch durch Handlung." (TVSC's kleine Welt, 5/5)

"Der Mix der Kulturen macht den Kommissar interessant. Zu seinem Leidwesen muss er sich immer wieder für seine Herkunft, seine Religion und seine Ansichten rechtfertigen und erklären. Nicht selten gerät er an Zeitgenossen, die einen dunkelhäutigen, hinduistischen Deutschen nicht akzeptieren können. Aber auch wenn’s manchmal dicke kommt – solange seine Mutter in der Nähe ist, ist für befreiendes Lachen gesorgt." (Edith Nebel, 5/5)

"Durch zahlreiche Wendungen und falsche Fährten bleibt der Krimi spannend und nach dem Showdown wartet ein überraschendes, aber plausibles Ende." (EKZ Bibliotheksservice Reutlingen)

"Fiktive Mordfälle, wirklich existierende Handlungsorte – daraus bezieht der Regionalkrimi 'Stumm vor Angst' seinen besonderen Reiz. Er lohnt sich allein schon wegen des Lokalkolorits." (Schwarzwälder Bote)

"Die Handlung führt den Leser geschickt durch ein Wechselbad der Emotionen: Szenen von blutigem Terror, stimmungsvolle Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Region, kriminalistisches Knobeln im Kollegenkreis, freundschaftliche Küchentischgespräche und liebenswürdig erzählte Alltagsszenen mit pointierten Dialogen. Hier kommt Zellners Erfahrung als professionelle Theaterdramaturgin zum Tragen. Nicht umsonst zählt 'Stumm vor Angst' beim Silberburg-Verlag derzeit zu den Bestsellern." (Süddeutsche Zeitung)


Taschenbuch (ISBN 978-3-8425-2246-6): € 12,99
Silberburg-Verlag / Amazon / Autorenwelt

eBook (ISBN 978-3-8425-2283-1): € 9,99
Silberburg-Verlag / Amazon


 

Natürlich waren auch für diesen Krimi mehrere Autorenlesungen geplant (u.a. beim großen Schlosserlebnistag auf der Burg Hohenzollern, die das Buchcover schmückt). Leider sind alle diese Termine im Jahr 2020 der Coronakrise zum Opfer gefallen.
Deshalb gab es diesmal kurzerhand "Wohnzimmerlesungen für alle" - die Video-Clips findet ihr oben in der Klappbox "Hörproben"! :)